„WOCHE FÜR DAS LEBEN“

|   Hospiz

Für die Sorge am Lebensende

Die diesjährige „Woche für das Leben“ der evangelischen und katholischen Kirchen in Deutschland hätte ihr Thema wohl kaum aktueller und brisanter wählen können: Leben im Sterben. Als dieses Motto vor gut drei Jahren vereinbart wurde, konnte niemand ahnen, dass die Woche für das Leben 2021 in eine lebensbedrohliche Pandemie mit erschreckend hohen Zahlen von isolierten Intensivpatienten und einsam Sterbenden fallen werde. Auch war zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes von Februar 2020 absehbar, das Verbot der geschäftsmäßigen Suizidassistenz zu kippen. Mit einer corona-bedingten Verzögerung nimmt die kirchliche und gesellschaftliche Debatte über den Schutz des Lebensendes erst jetzt Fahrt auf. Sie muss ernsthaft, intensiv, differenziert und ethisch begründet geführt werden. Dabei können die interdisziplinären Impulse und überwiegend digitalen Veranstaltungen der Woche für das Leben hilfreich sein.

Pressemitteilung „Woche für das Leben“

Dossier zum Thema „Woche für das Leben“

Zurück