Regionale Hospiz- und Palliativberatungsstelle

Wir sind

Qualifizierte Gesprächsbegleiterinnen zur Versorgungsplanung (Vorsorgeplanung) für die letzte Lebensphase

Wir bieten

Individuelle, situationsbezogene Beratungen und Gespräche für Bewohnerinnen und Bewohner, bzw. Betreute und deren Zugehörigen bzw. Nahestehende an von stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe zur Vorsorgeplanung für die letzte Lebensphase an.

Seit 01.01.2018 hat jede Bewohnerin und jeder Bewohner von stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe gesetzlich Anspruch auf Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (Gesetz: Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase, Sozialgesetzbuch V § 132 g)

Ziel der Beratungen

  • Mögliche, künftige Pflege- und Behandlungsentscheidungen soweit vorauszuplanen, dass auch dann zuverlässig und nach Wünschen behandelt wird, wenn diese Notfallsituationen oder krankheitsbedingt Äußerungen nicht mehr selbstbestimmt möglich sind
  • Verbesserung der Situation in der letzten Lebensphase
  • Linderung der Beschwerden
  • Erhalt höchstmöglicher Lebensqualität in der letzten Lebensphase

Die gedankliche und emotionale Auseinandersetzung (Vorsorge treffen) über die letzte Lebensphase bedeutet

  • Verantwortung für das eigene Leben und Sterben zu übernehmen
  • selbst mitbestimmen dürfen, was Sie am Lebensende möchten und was Sie ablehnen
  • Wünsche bei Zustandsverschlechterung selbstbestimmt benennen dürfen
  • besser auf Notfallsituationen vorbereitet zu sein

Wir beraten

  • zu Vorsorgevollmachten und Willenserklärungen, Patientenverfügungen
  • zu Hospiz- und Palliativversorgungsangeboten der Region
  • zum Umgang in möglichen Krisen- und Notfallsituationen
  • zu Wünschen und Vorstellungen für die letzte Lebensphase zur Pflege, Versorgung und Begleitung

Wir beraten über

  • Hospiz- und Palliativversorgungsangebote der Region und Antragstellung
  • den weiteren Aufbau und der Entwicklung von Hospizkultur und Palliativversorgung in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe, insbesondere für Menschen mit einer geistigen Behinderung
  • die Entwicklung von Konzepten zur Hospiz- und Palliativversorgung in Einrichtungen
  • die Entwicklung von Fortbildungs- und Schulungskonzepten von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Qualifizierung zur Hospiz- und Palliativversorgung und Begleitung des Sterbeprozesses
  • Wir bieten Ihnen als Pflegeeinrichtungen und Behinderteneinrichtungen externe Beratungen für eine Vorrausschauende Versorgungsplanung (Vorausplanung) für die letzte Lebensphase an für die Bewohnerinnen und Bewohner und zu Betreuten und deren Zugehörigen bzw. Nahestehenden an

Allgemeines

  • Die Beratungen finden individuell und auf Wunsch mehrfach statt (begleiteter Gesprächsprozess)
  • Die Beratungen können Ergänzungen zu schon bestehenden Patientenverfügungen sein
  • Die Willenserklärungen werden dokumentiert, individuell aktualisiert
  • Die Beratungen geben auch Mitarbeitenden von Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Sicherheit im Umgang mit sterbenden Menschen; denn wie sollen Mitarbeitende von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe handeln, wenn die Angehörigen und Ihnen Nahestehenden (Betreuer) nicht wissen, was Betroffene selbst über die Versorgung in der letzten Lebensphase denken

Fragen zur gedanklichen und emotionalen Auseinandersetzung über den letzten Lebensabschnitt

  • Haben Sie schon einmal über ihre letzte Lebensphase nachgedacht?
  • Was bereitet ihnen Angst bzw. Sorge, wenn Sie an ihr Lebensende denken?
  • Wer soll Sie gesetzlich vertreten, wenn sie Entscheidungen nicht mehr selbsttreffen können?
  • Was ist Ihnen wichtig, wenn Sie an ihre (letzte) Lebensphase denken?
  • Was möchten Sie? Was möchten Sie auf keinen Fall?
  • Was lehnen Sie im Sterben, in der finalen Phase ab? (z.B. Klinikeinweisung, Behandlung auf Intensivstation, künstliche Beatmung, Wiederbelebung, künstliche Ernährung, Antibiotikagabe)
  • Was soll schriftlich festgehalten werden?

 

Jeder soll die Gewissheit haben, am Lebensende gut betreut und versorgt zu werden.

Gundula Seyfried

Regionale Hospiz- und Palliativberatungsstelle

Lessingstraße 16
02763 Zittau

Telefon: 03583 7977969
Telefax: 03583 5177980
beratungsstelle(at)hospiz-ostsachsen.de

„Du bist wichtig,
weil du bist,
wer du bist.“
Cicely Saunders