Das Ziel

Das Projekt soll Jugendlichen eine neue Art der Auseinandersetzung mit dem Thema „Sterben, Tod und Trauer“ ermöglichen. Ziel ist, ihnen Halt und Orientierung zu vermitteln, ohne sie zu verschrecken. Jugendliche sollen im Gespräch mit Gleichaltrigen darin bestärkt werden, ihren eigenen Schwierigkeiten und Bedürfnissen mit guter Selbstfürsorge zu begegnen und sich gleichzeitig aus den Umgang mit Betroffenen ohne Angst einzulassen, also eine grundsätzliche Offenheit für dieses Thema zu erreichen.

Inhalt des Unterrichts

  • Was bringt es, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen?
  • Wozu ist Trauer da?
  • Übungen, Rollenspiele
  • Was ist Lebensqualität?
  • Einblick in die Palliativmedizin und Hospizarbeit
  • Hilfsangebote und Informationen

Durchführung und Zeitrahmen

Der Projektunterricht wird von erfahrenen und kompetenten Mitarbeitenden des Christlichen Hospizes Ostsachsen durchgeführt. In unserer Arbeit achten wir sehr sensibel  darauf, Schülerinnen und Schüler nicht zu überfordern oder sie zu etwas zu drängen. Der Zeitrahmen kann nach Absprache gestaltet werden.