Der Grundkurs „Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen“ richtet sich an Menschen, die sich als ehrenamtliche Hospizbegleiter engagieren möchten oder ein allgemeines Interesse an der Thematik haben. Das Christliche Hospiz Ostsachsen bietet einmal im Jahr einen Grundkurs zur Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen an.

Kursinhalte:

  • Vermittlung von Informationen über Hospiz und Hospizarbeit
  • persönliche Auseinandersetzung mit eigenem und fremdem Sterben und Tod
  • Überwindung persönlicher Unsicherheit und Hilflosigkeit
  • Vermittlung von Grundkenntnissen zur Sterbebegleitung
  • Prozesse bei Sterbenden
  • Sterbereaktionen
  • Abschied nehmen und Loslassen - wie gehen wir mit Verstorbenen um?
  • erste Überlegungen für ein Ehrenamt im Hospizdienst

Hospizbegleiter unterstützen die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes und betreuen schwerstranken und strebenden Menschen – sie beraten, hören zu, fungieren als Vermittler zwischen Betroffenen und Angehörigen bei schwierigen Themen, erfüllen kleine Wünsche oder sind einfach nur da um Einsamkeit vorzubeugen. Nicht nur für den Betroffenen selbst sondern ebenso für deren Angehörige haben sie stets ein offenes Ohr und stehen beratend zur Seite.

Nach Abschluss des Grundkurses 1 wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die ein Baustein für das Erreichen des Zertifikates als ehrenamtlicher Hospizbegleiter ist. Zur erfolgreichen Teilnahme müssen beide Seminare des Grundkurses 1 besucht werden.