Logo des Christlichen Hospiz Ostsachsen

Ehrenamt

Ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst

Hospizarbeit ohne ehrenamtliche Hilfe ist undenkbar. Ein großer Teil der Arbeit, vor allem im ambulanten Bereich, wird vom freiwilligen Engagement getragen. Um Helfen zu können und den Anforderungen dieses Dienstes am Menschen gewachsen zu sein, ist das Absolvieren einer Ausbildung notwendig. Deren Umfang beträgt 100 Stunden.

Auch Sie haben die Möglichkeit zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Hospizdienst. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, informieren wir Sie gern.

Im Ambulanten Hospizdienst kann mitarbeiten, wer:

  • unheilbar Kranke und Sterbende, sowie deren Angehörige ehrenamtlich begleiten möchte
  • bereit ist, sich persönlich mit dem Sterben, dem Tod und den eigenen Grenzen auseinander zu setzen
  • den Mut hat und bereit ist, das Leid Anderer mit zu tragen und Respekt vor der Andersartigkeit fremder Leidsituationen hat
  • sich zur absoluten Diskretion und Schweigepflicht verpflichtet und dieses auch schriftlich hinterlegt
  • die Fähigkeit besitzt, eigene Grenzen, Schwächen und Stärken wahrzunehmen und anzuerkennen

Ausbildung zur ehrenamtlichen Hospizhelferin bzw. zum ehrenamtlichen Hospizhelfer

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung ehrenamtlicher HospizhelferInnen zum persönlichen und praktischen Begleitungsdienst unheilbar kranker, sterbender und trauernder Menschen. Die gesamte Ausbildung erfolgt in mehreren Stufen, im Grundkurs, in Aufbaukursen, in thematisch bezogenen Vorträgen, einem Trauerseminar und einem Praktikum.


16 Stunden – Grundkurs I
16 Stunden – Grundkurs II
16 Stunden – Aufbaukurs I
16 Stunden – Aufbaukurs II
16 Stunden – Grundlagenseminar zur Trauerbegleitung
20 Stunden – praktischer Begleitungsdienst

Voraussetzung für die Mitarbeit im ehrenamtlichen Helferdienst ist die Teilnahme an der Grundausbildung, die Bereitschaft zur Teilnahme an weiteren Veranstaltungen und die Anerkennung der Richtlinien für ehrenamtliche Hospizhelferinnen und Hospizhelfer.

Bei Nachfrage rufen Sie bitte an:
für ambulant: 03583-794269
für stationär: 035873-362060 oder 362063